In Frankreich gibt es kein Vorbeikommen an den Pop-Punks mit den lustigen Texten. Und wer das Trio bereits als Support-Act von WIZO gesehen hat, wird bestätigen, dass die Jungs trotz Sprachbarriere eine Wahnsinnsshow abliefern. Im Interview hat Tibo über die Einfüsse der Band und ihre Erinnerungen an Deutschland gesprochen.

 

Erst einmal Glückwunsch zum vierten Album. Wie würdet ihr eure Musik einem Rodeo-Besucher beschreiben, der noch nie von euch gehört hat und kein Französisch spricht?
Wir bezeichnen uns selbst als Rock’N’Drôle-Band, was einem Mix aus Rockmusik und Comedy entspricht. Zu unseren größten Einflüssen gehören amerikanische Punkrock-Bands wie Green Day, Blink 182 und The Offspring, aber auch einige französische Comedy-Rockbands. Wir lieben es zu parodieren, was im Endeffekt heißt, wir nehmen eine Pop-, Rock- oder Punkbasis und fügen lustige Texte hinzu.

Je ne parle pas français

Vor einigen Jahren war die Sängerin Zaz in Deutschland sehr erfolgreich mit französischen Songtexten, doch das kommt eher selten vor. Wie geht ihr mit der Sprachbarriere um?
Ja, das ist tatsächlich nicht so leicht. Als wir 2006 mit WIZO auf Tour waren, wurde uns das Ausmaß dieser Herausforderung erst richtig bewusst. Damals haben wir eine Setlist eigens für diese Tour erstellt. Sie bestand aus den Songs mit den einfachsten Mitsing-Refrains und in den Pausen machten wir ein paar Witze auf Englisch. Das lief wie am Schnürchen.

Humor spielt eine wichtige Rolle in eurer Musik. Hand aufs Herz, sind wir Deutschen wirklich so unlustig wie unser Ruf?
Ist das so? Das war mir gar nicht bekannt und ich muss dem vehement widersprechen! Wir haben extrem viel Spaß in Deutschland gehabt, sehr nette Menschen kennengelernt und nahezu durchgehend gelacht. Wir haben uns sehr in die Deutschen und das Land verliebt, daher können wir es kaum erwarten, im Sommer zurückzukommen.

Rückblick & Vorfreude

Welche Erinnerungen habt ihr sonst noch an die Zeit mit WIZO?
An erster Stelle ist da natürlich die Erinnerung an zahlreiche umwerfende Konzerte. Rückblickend gehört diese Zeit zu den tollsten Erfahrungen unseres Lebens. Die Tour hat uns mit wunderbaren Menschen zusammengeführt und uns als Musiker in vielerlei Hinsicht bereichert.

Worauf freut ihr euch in Hinblick auf das Ruhrpott-Rodeo am meisten?
Darauf, die Bühne mit fantastischen Bands zu teilen und auf das Deutsche Publikum.

 

Interview: Diana Ringelsiep